GEW für Gesamtschule in Roxel

Sekundarschule umwandeln – Gesamtschulen müssen 281 Schüler abweisen

GEW-Stadtverbandsvorsitzender Ulrich Thoden fordert ein schnelleres Handeln von Politik und Verwaltung und verweist auch auf die Entwicklung im gesamten Münsterland.
GEW für Gesamtschule in Roxel

Foto: Peter Draschan/pixelio.de

„Der Skandal ist, dass die städtischen Gesamtschulen 281 Schüler*innen abweisen müssen“, so der Stadtverbandsvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Ulrich Thoden: „Es werden dringend mehr Gesamtschulplätze in Münster benötigt.“

Thoden macht deutlich, dass nicht länger gewartet werden darf und zügig die Genehmigung durch die Bezirksregierung angestrebt werden muss:  „Es ist gut, dass mit politischen Anträgen zur Umwandlung der Roxeler Sekundarschule in eine Gesamtschule weitere Bewegung in die Diskussion kommt. Wir haben die Forderung schon vor mehreren Jahren erhoben, weil wir die Notwendigkeit für eine dritte städtische Gesamtschule gesehen haben und die Sekundarschule kaum nachgefragt wird, obwohl sie gute Rahmenbedingungen und Voraussetzungen bietet“, so Thoden: „Die Gesamtschule Havixbeck hat vor kurzem eine Dependance in Billerbeck aufgemacht. Auch Rückmeldungen aus der Region belegen, dass insgesamt mehr Gesamtschulplätze benötigt werden. Bei der Bezirksregierung sollte diese Entwicklung ebenfalls zur Kenntnis genommen werden.

Wir erwarten ein schnelleres Handeln von Politik und Verwaltung, um dem Elternwillen zu entsprechen und mehr Gesamtschulplätze zur Verfügung zu stellen.“