Münster
Streikaufruf

Forderungen: 6 % mehr Gehalt, 200 Euro mindestens – Verbesserung bei der Eingruppierung angestellter Lehrkräfte.

Weiterlesen
Münster
Schüler*innenbewegung „Fridays for Future“

Ulrich Thoden zeigt Unterstützung für Schüler*innen, die sich für Umweltschutz einsetzen und kritisiert die Androhung von Sanktionen gegen die protestierende Schülerschaft.

Weiterlesen
Münster
GEW zur aktuellen Tarifrunde: 6 % mehr Gehalt, 200 Euro mindestens

Mit Verweis auf den akuten Lehrkräftemangel fordert der GEW-Stadtverbandsvorsitzende Ulrich Thoden die Landesregierung auf, den Lehrerberuf u.a. über eine bessere tarifliche Eingruppierung...

Weiterlesen
Münster
"Eine Gesamtschule für Roxel" und "Gleiches Geld für gleiche Arbeit"

Bei der GEW-Mitgliederversammlung wurde der Vorstand des Stadtverbandes mit einer überwältigenden Mehrheit bestätigt und aufgefordert, sich weiter kämpferisch für Bildungsgerechtigkeit einzusetzen

Weiterlesen
Münster
GEW macht Druck für bessere Bezahlung - Aktion in Münster

GEW ruft zu einer Aktion am Stubbengassenplatz auf, um für gerechte Besoldung für alle Lehrer*innen zu kämpfen (A13 für alle!)

Weiterlesen
Pressemitteilungen 2018
GEW führt Aktionswoche durch

GEW-Stadtverbandsvorsitzender Ulrich Thoden fordert deutliche Verbesserungen im Bereich der Inklusion und kritisiert die zu diesem Thema vorgestellten Eckpunkte der Landesregierung

Weiterlesen
Pressemitteilungen 2018
GEW: Werbung für die Bundeswehr darf auf Jobmesse keinen Platz haben

Ulrich Thoden, GEW-Stadtverbandsvorsitzender, macht deutlich, dass die Bundeswehr kein normaler Arbeitgeber ist und fordert, die Vermittlung von Frieden solle zu einem Lern- und Lebensziel werden

Weiterlesen
Pressemitteilungen 2018
GEW zum Tarifabschluss:

Die GEW freut sich über die höchste Gehaltssteigerung seit Jahren. Bei vielen Forderungen konnten sich die Gewerkschaften durchsetzen, sodass man das Ergebnis als "richtig gut" bezeichnen können.

Weiterlesen
Pressemitteilungen 2018
GEW: Kitabeschäftigte wieder im Warnstreik

Die GEW findet, es gehe nicht, dass die öffentlichen Arbeitgeber*innen immer noch kein konkretes Angebot vorgelegt haben. Deshalb mache sie vor der dritten Verhandlungsrunde erneut Druck.

Weiterlesen